Beutel - ganz easy


Aus meinen Stoffresten fabriziere ich mit Vorliebe kleine gefütterte Beutel. Sie sind super einfach zu nähen und vielseitig einsetzbar.


Als erstes habe ich mir eine Schablone aus Pappe gebastelt:
32cm x 11cm
Am Ende habe ich einen Streifen von 5cm abgeschnitten und mit Klebestreifen wieder drangeklebt. So lässt er sich hoch und runterklappen.


Aus dem Stoff, der am Beutel außen zu sehen sein soll, schneide ich mit Hilfe der kurzen Schablone einen Stoffstreifen von 27cm x 11cm zu.
Dann klappe ich die Schablone auf und schneide mit ihr den Futterstoff 32cm x 11cm zu.


Ich lege den Außenstoff rechts auf rechts auf den Futterstoff, sodass die schmalen Kanten oben aufeinandertreffen.
Beim Nähen der Naht lasse ich in der Mitte ca. 5cm frei.

Dann lege ich auch die untere schmale Kante des Außenstoffs auf die untere Kante des Futterstoffs. Diese Naht wird komplett geschlossen.


Jetzt hefte ich mit Stecknadeln die beiden Nähte ganz genau aufeinander. Dabei sollte die Nahtzugaben alle auf der Seite des Futterstoffs zuliegen kommen.

Mit weiteren Stecknadeln fixiere ich die langen Seitenkanten rechts und links, bevor ich sie beide zunähe.


Durch die Öffnung an der schmalen Kante lässt sich der Beutel umstülpen. Alles wird durch das Loch durchgezogen. Dann nur noch den Futterbeutel in den anderen hineinstecken.



Ich achte darauf, dass die Nahtzugaben innen im oberen Streifen des Futterstoffs verschwindet, bevor ich rundherum mit einer Steppnaht die Öffnung verschließe.


Vorsichtig öffne ich mit einem Auftrenner die Sitennaht im oberen Futterstoffstreifen und ziehe mit einer Sicherheitsnadel ein Bändchen ein.           - fertig!